Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Grenache in rot & weiß

Grenache: Eine Rebsorte in rot & weiß!

Eine Rebsorte, die es als rote und weiße Trauben gibt, findet man auf der ganzen Welt und so ist sie in vielen Weinbergen anzutreffen. Durch die weite Verbreitung entstanden für die Rebsorte Grenache viele weitere Synonyme. Heimisch geworden ist sie im gesamten Mittelmeerraum, in Südafrika, Chile, in Kalifornien, in Argentinien bis hin zu Australien, und Israel. Allerdings liegen die Hauptanbaugebiete der Rebsorte ganz klar in Spanien und Frankreich. Vermutet wird, ohne es genau zu wissen, dass sie in Aragón, Nord-Spanien, ihren Ursprung hat.

Grenache hat viele Namen: Garnacha Tinta, Grenache Noir, Alicante, Cannonau

Im Gegensatz zu unserem Sprachraum nennen die Winzer in Spanien die rote Grenache „Garnacha Tinta“ und in Frankreich „Grenache Noir“. Wen wundert es da, dass die weiße Traube in Spanien Garnacha Blanca heißt und in Frankreich unter Grenache Blanc bzw. Grenache Gris bekannt ist. In der Toskana spricht man von der Alicante, wenn die Garnacha gemeint ist. Auf Sardinien ist sie als Cannonau bekannt und auf der Mittelmeerinsel gleichzeitig die wichtigste rote Rebsorte. Die Sarden betrachten sie allerdings als ihre eigene Rebsorte und gehen davon aus, dass die Garnacha auf Sardinien ihren Ursprung hat, noch bevor sie nach Spanien gelangte.

Die charakteristischen Aromen der Rebsorte

Die Weine überzeugen mit ihren charakteristischen Aromen von Kirschen, Blaubeeren, Brombeeren und Granatapfel. Die Trauben sind arm an Tanninen und bringen mit hohem Zuckergehalt würzige und vollmundige Weine hervor. Trotz ihres hohen Alkoholgehalts sind sie weich am Gaumen. Die fruchtigen Aromen werden insbesondere bei hochwertigen Weinen von Noten wie Honig, Pfeffer, Kaffee, schwarzen Oliven oder auch gerösteten Nüssen begleitet. Aus der roten Traube entsteht in der Regel ein heller Rotwein voller Charakter. Dazu gehören Châteauneuf-du-Pape von der Rhône und auch die berühmten Weine aus der Rioja. Grenache wird noch nicht so oft reinsortig ausgebaut, sondern dient meistens kräftigeren Sorten als Verschnittpartner wie beispielsweise dem Tempranillo in der Rioja.

Die weiße Grenache

Die weiße Spielart wird vorwiegend in Spanien, hier besser bekannt als Garnacha Blanca, für viele namhafte Weine wie beispielsweise den Rioja verwendet. Im Nachbarland Frankreich ist sie als Grenache Blanc zu finden. Für Winzer im Languedoc-Roussillon, entlang der Mittelmeerküste und an der südlichen Rhône hat sie große Bedeutung. Auch wenn sie überwiegend als Partner für Cuveés genutzt wird, sind Winzer dazu übergegangen, die Traube immer wieder reinsortig auszubauen. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen und der Ausbau im Barrique lohnt sich.

Tipps der Weinhelden

Cannonau di Sardegna DOC 2015 ist zu 100 % Cannonau wie die Rebsorte Grenache auf der Mittelmeerinsel genannt wird. Ein vollmundiger, kräftiger Rotwein mit dem charakteristischen Erdbeerbukett, den Sie solo oder zu Gerichten der sardischen Küche genießen können.

 

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*