Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Brathähnchen mit Ofengemüse

Das perfekte Brathähnchen mit Ofengemüse

Download

 

 

 

 

Zutaten für Brathähnchen

  • 1 Hähnchen vom Metzger des Vertrauens und/oder Bio-Qualität
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 2-3 Knoblauchzeheln
  • Olivenöl
  • Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 800 g Kartoffeln
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 6 Pastinaken
  • 6 Möhren
  • Meersalz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Hähnchen 30 Minuten bevor es ins Rohr kommt aus dem Kühlschrank nehmen. Den Ofen auf 240°C vorheizen. Gemüse gut putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen und das Gemüse in einen Bräter geben und mit Olivenöl beträufeln. Das Hähnchen ebenfalls mit Olivenöl beträufeln und reichlich Salz und Pfeffer rundherum einreiben. Die Zitrone mit einem Messer anpieksen und dem Hähnchen in den Bauch stopfen.
Hähnchen mit der Brust nach oben in den Bräter legen und dann in den Backofen schieben. Temperatur auf 200°C reduzieren, Hähnchen 1 Std. und 20 Minuten garen. Nach der Hälfte der Garzeit des Hähnchens selbiges mit dem ausgetretenen Fleischsaft übergießen. Wird das Gemüsebett zu trocken mit etwas Wasser auffüllen!

Wenn das Hähnchen im Ofen ist geht es mit dem Gemüse los:
Das Gemüse schälen und in größere Stücke portionieren. In reichlich Salzwasser Kartoffeln und Möhren kochen, nach 5 Minuten Pastinaken und Süßkartoffeln dazugeben und weitere 4 Minuten kochen. Abseihen und ausdampfen lassen.
Auf einem Backblech ordentlich Olivenöl mit Salz und Pfeffer würzen und das Gemüse gut darin wälzen bis alles mit dem Öl überzogen ist. 1 Stunde mit dem Huhn im Ofen garen.
Aus dem Gemüse im Hähnchenbräter und dem ausgetretenen Bratensaft, etwas Rotwein, eine leckere Soße bereiten während das Hähnchen ruht und DANN alles mit guten Freunden und gutem Wein verspeisen….

 

Marc Weinreichs Brathähnchen mit Ofengemüse

Im rheinhessischen Bechtheim ist Weinheld Marc Weinreich zuhause. Diese Region ist nicht nur vom Weinbau geprägt, sondern hat auch einige kulinarische Spezialitäten zu bieten, die vor allem in den letzten Jahren wieder größere Bekanntheit erlangt haben. Deftig und bodenständig geht es zu in der Küche Rheinhessens – Gerichte wie Dibbehas (Hase oder Kaninchen im Topf mit verschiedenen Gewürzen) oder Backesbroode (ein mit Kartoffeln und Speck gefüllter Braten) verraten, dass in und um Rheinhessen gern einmal kräftig zugelangt wird. Selbstverständlich darf auch der Wein nicht im Essen fehlen: Weingelee, Weinsuppe und Woihinkelsche (Huhn mit Weißwein) fallen mehr oder weniger weinlastig aus.

Marc Weinreich hat sich bei seinem Lieblingsrezept ebenfalls für Huhn entschieden und nennt es ganz unbescheiden das „perfekte Brathähnchen mit Ofengemüse“. Zwiebeln, Karotten und Sellerie finden dabei ebenso Verwendung wie Kartoffeln, Süßkartoffeln und Pastinaken. Etwas aufwendig ist es schon, ein perfektes Brathähnchen zaubern zu wollen – wer es aber erst einmal probiert, der weiß, dass sich die Bemühungen gelohnt haben. Auch hier spielt der Wein gleich auf mehrfache Weise eine Rolle: Marc Weinreich empfiehlt zu seinem Hähnchen eine Rotweinsoße und als Begleiter einen Grauburgunder. Wir wünschen gutes Gelingen!

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*