Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Je nach Lesezeit bildet die Rebsorte Vermentino Aromen nach grünen Äpfeln oder reifen Birnen und Stroh aus

Vermentino: Die weiße Rebsorte

Vermentino: Eine Rebsorte für starke Weißweine

In den Weinbergen an den Küsten des Mittelmeerraumes ist die weiße Rebsorte Vermentino zu Hause. Ihre Herkunft ist allerdings bis heute nicht eindeutig geklärt. Vermutet wird, dass sie von Madeira aus über Spanien auf die Insel Korsika kam. Von hier fand die Rebsorte im 14. Jahrhundert ihren Weg in die italienische Region Ligurien.

Die Vermentino Rebe findet man heute im südfranzösischen Languedoc, in den Weinbergen Liguriens, in der Toskana und im Piemont. Vereinzelt trifft man sie auch in Spanien und in Portugal an. Vor allem aber spielt sie auf den Inseln Korsika und insbesondere Sardinien eine bedeutende Rolle. Winzer kultivieren die weiße Rebsorte hier schon lange sehr erfolgreich. Die aromatische Rebsorte Vermentino stellt im Übrigen keine hohen Ansprüche an ihren Standort.

Vermentino: Charaktervolle Weißweine

Je nach Lesezeitpunkt bringt sie charaktervolle Weißweine hervor. Eine frühe Lese bringt knackige und frische Weine mit grünen Aromen von Äpfeln und Birnen hervor. Schon nach kurzer Lagerung kann er, je nach Ausbau und Reife der Trauben, eine intensiv strohgelbe Farbe entwickeln. Auf Sardinien werden die Trauben übrigens mit Absicht schon früh gelesen, damit die Weine durch die kräftige Säure eine entsprechende Frische aufweisen.

Sind die Trauben bei der Lese dagegen vollreif, duften sie nach gelben Aromen von reifen Birnen, Stroh, getrocknetem Heu und verschiedenen Sommerdüften. Die Weine tragen dann ein sattgelbes Kleid, besitzen einen auffallend saftigen Körper bei gleichzeitig milder Säure. Ihr Bukett ist dennoch immer verhalten, nie „fruchtig“, eher würzig aromatisch.

Vermentino als Begleiter zum Essen

Je nach Herkunft kann die Traube anspruchsvolle Weine liefern, die Struktur, Reife und Komplexität erreichen oder auch als erfrischender, attraktiver Tischwein bereitet werden. Der Vermentino ist ein herrlich trinkfreudiger Weißwein und ein hervorragender Begleiter zu vielen Gerichten der mediterranen Küche. Er passt zu Fischgerichten – ob gegrillt oder gebraten, Fischsuppen, zu Geflügelgerichten, hellem Fleisch, Pasta mit Tomatensoße, Antipasti, zu Käse oder als Auftakt eines Menüs sehr gut als Aperitif.

Die Rebstöcke des Vermentino bringen meist trocken ausgebaute Weißweine mit einem intensiven Geschmack hervor. Gerade in den letzten Jahren haben einige von ihnen in der Weinwelt immer mehr an Beachtung erfahren.

Tipps der Weinhelden: Die Weinberge der italienischen Region Maremma bieten ideale Bedingungen für die weiße Rebsorte Vermentino. Der Vermentino di Toscana IGT 2016 ist ein Weißwein mit feiner Mineralität, der nach Sommergräsern und -blüten, Quitte und Birne duftet. Auf dem Weingut Monteverro wird der leichte, delikate Vermentino ausschließlich in Stahl ausgebaut.

Der Vermentino di Gallura DOCG stammt aus der Provinz Gallura von der Nordspitze der Insel Sardinien und ist einer der besten Vermentinos. Der Weißwein präsentiert sich herrlich ausbalanciert mit angenehmen Zitrusaromen und gelben Früchten im Abgang. Er harmoniert sehr gut mit der regionalen Fischküche. In ihm steckt die ganze Lebensfreude Sardiniens.

Wir legen Ihnen aber auch den Château Viranel Tradition Blanc aus der südfranzösischen Weinregion Languedoc ans Herz. Ein fruchtiger frischer und goldfarbener Weißwein mit langanhaltendem, vollmundigem Geschmack und Aromen von Zitrusfrüchten, Melone und Aprikose der Brüder Arnaud und Nicolas Bergasse.

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*