Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Markus Bach

Groszer Wein | Südburgenland, Österreich

Geburtsjahr:
20.11.1982
Ausbildung:
Studium der Weinbetriebswirtschaft in Heilbronn
Hobby:
Kochen, Laufen
Mitgliedschaften:
Mitglied im Verein Eisenberg DAC
Lieblingsessen:
Boeuf Bourguignon – Zum Rezept
Lieblingsmusik:
Austro Pop
Lieblingsmoment:
Den Moment an den man sich natürlich privat als erstes erinnert, ist die Geburt meiner beiden Kinder. Es ist einfach ein unbeschreiblicher Moment. Beruflich ist eine der schönsten Erinnerungen, die erste abgefüllte Flasche Wein in der Hand zu halten, bei welcher ich vom Weingarten bis zum Schluss das erste Mal alle Schritte selber lenken konnte.
„Wir vinifizieren Weine, die das Aroma ihrer Herkunft in sich tragen. Kreiert für moderne, aufgeschlossene Weinliebhaber.“

Das Projekt „Groszer Wein“

Im Jahr 2011 kaufte Matthias Krön das Weingut „Vinum Ferreum“, welches ursprünglich von 13 Nebenerwerbswinzern gegründet wurde. Der heutige Geschäftsführer Matthias Krön und sein Kellermeister Markus Bach riefen das Projekt „Groszer Wein“ ins Leben und kreierten drei neue Weine, um das einmalige Terroir des Eisenbergs im Südburgenland in Flaschen zu füllen. Ziel ist, ehrliche Weine herzustellen. Die Qualität, die von den Reben stammt, soll dabei erhalten werden. Die Trauben wachsen an den besten Lagen des Eisenbergs: Saybritz, Szapary, Hummergraben, Königsberg, Kroatische Ried. Diese Weinberge verfügen über ein besonderes Mikroklima und eine sagenhafte Zusammensetzung des Bodens. Er besteht aus Humus, Schiefer und Lehm. Die Reben haben ein Durchschnittsalter von 25 Jahren und liefern unverwechselbare „Grosze Weine“.

Moderne Interpretation

Der Name „Groszer Wein“ bezieht sich auf die Aufmachung der Weine. Sie werden in Liter-Flaschen abgefüllt und stehen für das südburgenländisches Terroir. Dadurch möchten Matthias Krön und Markus Bach das Urtümliche und Authentische des Südburgenlandes zum Ausdruck bringen. Die Ein-Liter-Flasche war bis vor circa 40 Jahren das klassische Behältnis für Weine aus dem Südburgenland. Von der Flaschengröße wurde dann der Name „Groszer Wein“ abgeleitet. Selbstverständlich mit „sz“, so wie es früher gängig war.

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Groszer Wein – die Menschen dahinter

Geschäftsführer Matthias Krön ist ein großer Weinliebhaber. Als begeisterter Fan des Südburgenlandes in Österreich und als erfahrener Geschäftsmann mit internationalen Erfahrungen, erweckte er die Idee „Groszer Wein“ zum Leben und führt das Weingut nun zusammen mit seinem Kellermeister Markus Bach, der eine Ausbildung an der Fachhochschule für Internationales Weinmarketing in Eisenstadt machte. Bereits während seiner Ausbildung wurde der gebürtige Würzburger als Unterstützung des Kellermeisters bei „Vinum Ferreum“ eingestellt. Markus Bach spezialisierte sich auf den behutsamen Umgang mit Trauben, die den speziellen Charakter einer Lage ausdrücken sollen. Als „Vinum Ferreum“ von Matthias Krön übernommen wurde, blieb Markus Bach dem Eisenberg treu und nun ist alleine für die Weingärten, den Keller und die Weinlese verantwortlich. Für Matthias Krön und Markus Bach ist es von großer Bedeutung, dass das Terroir des Eisenbergs sich in den Weinen widerspiegelt. Dadurch sollen die Weine dem anspruchsvollen Publikum weltweit zugänglich gemacht werden. Die Etiketten der „Groszen Weine“ beziehen sich auf die 20er-Jahre und wurden von Cordula Alessandri und ihrem Team gestaltet.

Weinbaugebiet Südburgenland

Das Weinbaugebiet Südburgenland in Österreich grenzt im Osten an Ungarn. Mit 500 Hektar ist es das kleinste Weinanbaugebiet des Burgenlandes und gleichzeitig auch eines der kleinsten Gebiete in ganz Österreich. Trotzdem ist dieses Weinbaugebiet einmalig: Terroir und Klima sind besonders. Und so sind auch die Weine, die von hier stammen. Die Winzer des Südburgenlandes wissen, dass sie auf dem Weltmarkt wegen der kleinen Erntemengen nur mit sehr hochwertigen Weinen bestehen können. Wichtigste und bekannteste Lage ist der Eisenberg, welcher im Weinbau des Südburgenlandes von großer historischer Bedeutung ist. Infolge der Einführung der DAC-Gebiete in Österreich (Districtus Austriae Controllatus = Herkunftskontrollierte gebietstypische Weine), darf der Blaufränkisch aus dem südlichen Burgenland das Prädikat „Eisenberg DAC“ tragen. Der Saybritz Blaufränkisch Groszer Wein entspricht diesen Voraussetzungen stilistisch und qualitativ. Aber dadurch, dass der Wein nicht in 0,75l-Flaschen gefüllt wurde, darf er diese Bezeichnung nicht tragen.