Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Georg Weber

Monteverro Srl I Toskana | Toskana, Maremma

Geburtsjahr:
1978
Ausbildung:
Master of Business Administration
Auszeichnungen:
bisher keine, biologisch mit biodynamischen Ansätzen (Zertifizierung 01/2019) steht an
Hobby:
Wein, Wein, Wein (addicted!)
Lieblingsmusik:
… die in den Weinen
Lieblingsmoment:
zu viele...
„Qualität erreichen, durch große Sorgfalt, harte Arbeit und viel Liebe zum Detail“

Ein großes Ziel

Das Team

Während seiner Studienzeit in verschiedenen europäischen Ländern entdeckte Georg Weber seine Liebe zum Wein. Aber anstatt einfach Weltklasse-Weine zu kaufen, machte er sich auf die Suche nach dem perfekten Ort für ein eigenes Weingut. Am südlichsten Ende der Toskana wurde er schließlich fündig. Gemeinsam mit seiner Frau Julia und einem international erfahrenen Team verfolgt er das Ziel, das Weingut und die dazugehörigen Weine zu den bedeutendsten und außergewöhnlichsten der Welt zu machen.
Unterstütz wird das Eheparr Weber hierbei von Michel Rolland; der Parker-Punkte-Garant. Er betreut mehr als 100 Weingüter in 13 Ländern, die meisten davon im Bordeaux. Seine Kundenliste liest sich wie das „Who is Who“ des Bordelais. Michel Rolland zu engagieren lohnt sich immer. Innerhalb kürzester Zeit schaffen es die Weingüter durch ihn zurück an die Spitze oder den Aufstieg in die Oberliga der Weine überhaupt. Zur Seite steht ihm Jean Hoefliger, ebenfalls Weinberater. Der Weinmacher Matthieu Taunay wurde in Frankreich geboren und studierte Weinbau im Burgund. Sein Wissen wird ergänzt durch Erfahrungen rund um den Globus; vom Napa Valley über das Chateauneuf du Pape bis nach Chile. Mit Ihrem fundierten und wissenschaftlichen Wissen rund um den Wein, kreieren Sie gemeinsam mit dem Weingut Monteverro außergewöhnliche Weine. Michael Voegele, Geschäftsleitung und Andreas Comploj, Vetriebsleiter vervollständigen das Monteverro-Team auf der administrativen Ebene.

Die Philosophie

Durch große Sorgfalt, harte Arbeit und viel Liebe zum Detail soll es möglich werden, eine Qualität zu erreichen, die den ersten „Premier Cru“ der Toskana repräsentiert. Gepaart mit der Leidenschaft jedes einzelnen Teammitgliedes rund um Georg Weber und seine Frau Julia entstehen einzigartige Weine.
Handverlesene Trauben, herausragendes Terroir, modernste Kellertechnik und besonders schonende Verfahren auf dem Produktionsweg kommen dem Geschmack der Weine zugute und fördern deren Einzigartigkeit.
Die Weltspitze kann sich warm anziehen.

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Die Toskana

Eine Liebe

Burgund, Bordeaux, Napa Valley, Neuseeland – seine Leidenschaft für große Weine hat Georg Weber in die berühmtesten Anbaugebiete und in die namhaftesten Weingüter der Welt geführt. Seit jeher war er ein großer Italien Liebhaber. Doch als er die Maremma besuchte, kam dies einem Aha­Erlebnis gleich. Hier wollte er ein eigenes Weingut gründen. In einer Anbauregion, die damals um die Jahrtausendwende nur wenigen Insidern bekannt war.

Die Maremma ist ein schmaler Streifen entlang der toskanischen Küste, der sich von Livorno durch die gesamte Provinz Grosseto bis an die Grenze zu Latium erstreckt. Wie im Médoc, der berühmtesten Anbauregion des Bordelais, waren die Niederungen der Maremma früher weitgehend versumpft. Erst in den 1930er Jahren gelang die Trockenlegung. Das ist der Grund, warum die Weinbautradition hier noch vergleichsweise jung ist. Eine wirkliche Qualität entstand aber erst ab den 1970er Jahren mit dem berühmten Sassicaia.

Inzwischen bauen Georg Weber und sein Team hier Ihre einzigartigen Rot- und Weißweine aus. Unbedingt empfehlenswert sind der kräftig-spritzige Vermentino di Toscana. Kosten Sie unbedingt den 2010er Tinata mit Anklängen von Schwarzkirsche und frischer Pflaume und den Monteverro; rauchig, erdig und saftig-fruchtig. Alle Weine von Monteverro sind ein Genusserlebnis.

Das perfekte Klima

In der südlichen Maremma spielt bis heute die wilde Natur die Hauptrolle. Im Hinterland der zum Teil noch naturbelassenen Küste, steigen saftige grüne Hügel vom Tyrrhenischen Meer aus an. Weinberge und Olivenhaine wechseln sich ab mit einem immergrünen Buschwald, in dem Lavendel, Myrte, Rosmarin, Thymian und viele andere Sträucher und Kräuter gedeihen.

Der Weinbau in dieser ursprünglichen, fast kargen Region, profitiert von langen Sommern mit konstant hohen Temperaturen, aber auch vom gemäßigten Klima in Meeresnähe. Die Trauben reifen gleichmäßiger und früher als in den zentralen Hügellandschaften der Toskana.