Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Andreas Vollmer

Viñas Don Martin | Mendoza

Geburtsjahr:
24.10.1975
Ausbildung:
"learning by doing", auf neudeutsch: Querdenker
Auszeichnungen:
MUNDUS Vini und Falstaff: Nr. 1 Lateinamerika in der Kategorie Preis/Leistung
Hobby:
Schwimmen ... am liebsten in Rotwein
Mitgliedschaften:
keine
Lieblingsmusik:
von Bach bis Beethoven
Lieblingsmoment:
Als die Auszeichnung von Falstaff kam!
„Ich glaube, dass positive Gedanken durch Musik von Mozart, Bach oder Schubert auf Flüssigkeiten übertragen werden und so die Aromen der Weine angeregt werden können.“

Bei der Viñas Don Martin versteht man sich als Weinmanufaktur und vieles ist noch Handarbeit. Als Hilfe gilt der biodynamische Mondkalender. Und nicht nur das: In den Weingütern wird zur Weinherstellung klassische Musik, die von Bach, Beethoven über Liszt, Mozart bis hin zu Schubert reicht, gespielt. Damit folgt Andreas Vollmer der Theorie von Masaru Emoto. Der japanische Wissenschaftler ist davon überzeugt, dass auf Flüssigkeiten positive Energien und Gedanken übertragen werden. Die Liebe zum Detail drückt sich in den hervorragenden Weinen aus, die aus einer feinen Auswahl erstklassiger Malbec Trauben produziert werden. Der Ausbau der Weine erfolgt im Holzfass und verleiht ihnen eine einzigartige Eleganz und Finesse sowie eine unverkennbare Komplexität und Aromatik. Ihr einzigartiger Geschmack lässt keinen Zweifel an der Herkunft von Viñas Don Martin. Weltweit finden die charaktervollen und authentischen Weine der Viñas Don Martin wachsende Anerkennung. Highlight ist die Cuvée Speciale, bestehend aus Cabernet, Malbec und Petit Verdot und eine Entdeckung wert ist.

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präzision trifft Leidenschaft

Andreas Vollmer: Vollblutwinzer der Viñas Don Martin

Die Viñas Don Martin besitzen in Argentinien, in der Nähe von Mendoza, 60 Hektar Rebfläche. Mendoza, die Region mit der dramatischen Kulisse der schneebedeckten Anden im Hintergrund, ist das Herz und das bei weitem größte Anbaugebiet der argentinischen Weinwirtschaft. Es ist ein optimales Gebiet zum Pflanzen von Reben, überwiegend mit Malbec-Trauben. Auf über 1.000 Meter über dem Meeresspiegel, mit 320 Sonnentagen jährlich, findet die Malbec-Traube ideale Voraussetzungen im trockenen Mendoza. Das argentinische Weingut produziert unter der Leitung unseres Weinhelden Andreas Vollmer nur Kleinserien, um die höchste Qualität bei den Weinen zu erzielen. Alles wird mit absoluter Präzision durchgeführt – von der Arbeit und Pflege im Weinberg über die Weinlese bis hin zur Arbeit im Keller.

Malbec – die Argentinische Parade Rebsorte

Der Deutsche Andreas Vollmer und unserer neuer Weinheld, leitet heute das Weingut als Vollblutwinzer. Er ist gleichzeitig der Geschäftsführer des vom Schweizer Felix Altdorfer in 2005 erworbenen Weinguts. Insbesondere die Hänge der Anden bieten ein ideales Terrain; reichlich Sonneneinstrahlung, trockene Hitze, kühlende Brisen und gute Bewässerungsmöglichkeiten dank der vielen Flüsse, die den Anden durch Schneeschmelze und Gletscher gespeist entströmen. In diesem Klima kann die argentinische Parade Rebsorte ihren einzigartigen Charakter voll entfalten.

Argentiniens Weinkultur reicht bis ins 16. Jahrhundert

Argentinien kann sich auf eine Weinkultur berufen, die bis zu den frühen spanischen Eroberern und Siedlern im 16. Jahrhundert zurückreicht. Sie fanden die Vorberge der Anden bestens für den Weinbau geeignet. Die ersten Siedler brachten sowohl ihre europäischen, als auch ihre Erfahrungen im Weinmachen mit. Sie schufen das Grundmuster für die große Vielfalt an unterschiedlichen Weinstilen, die man bis heute in Argentinien findet. Zur gleichen Zeit führte der französische Agronom Miguel Aimé Pouget die ersten Malbec-Reben in Argentinien ein und gelangte unter den optimalen Bedingungen zu neuem Ruhm. Ausdrucksstarke Rotweine voller Fülle entstehen heute aus der Malbec-Traube.