Zum Warenkorb hier klicken

Warenkorb

0 Artikel -  0,00

Elvezia & Mark

A Mano | Apulien

Hobby:
Gute Weine und gutes Essen, Freunde und Familie treffen
Lieblingsessen:
Penne all`arrabiata – Zum Rezept
„Unsere Weinbereitung ist traditionell, ursprünglich und respektvoll.“

Apulien ist nicht nur die „Alte Welt“. Es ist das „Alte Italien“. Ein Ort, an dem für Elvezia und Mark immer Zeit ist für einen Besuch, an dem Familien täglich zusammen essen, an dem man seine Nachbarn kennt, weil man mit ihnen aufgewachsen ist. Es ist ebenso die Heimat von einfacher, großartiger Küche. Alles ist frisch, saisonal, vollreif geerntet und einfach zubereitet, um den ursprünglichen Geschmack zu betonen. Elvezia und Mark verehren Apulien und betreiben ihr Weingut A Mano auf gleiche Weise wie ein apulischer Koch Essen zubereitet – mit Liebe!

Sie arbeiten ausschließlich mit dem besten Traubengut und tun alles nur Mögliche, um die Reinheit seiner Aromen zu erhalten. In Apulien ist Tradition unerlässlich und ihre Weinbereitung ist traditionell, ursprünglich und respektvoll. Sie verwenden die natürlichen Hefen, die sich auf den Schalen der Weintrauben befinden und vergären bei niedrigen Temperaturen, um das Aroma der Trauben hervorzuheben. Der ursprüngliche Geschmack soll erhalten und unterstrichen werden und nicht künstlich produziert.

0

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Apulien

Der Weinkeller Italiens

Die Weinregion Apulien erstreckt sich entlang der Adria bis hinein in den Absatz des Stiefels im äußersten Süden Italiens. Gemeinsam mit Sizilien gehört Apulien zu den größten Weinproduzenten des Landes. Die Rebfläche umfasst gut 100.000 Hektar. In Apulien gibt es dementsprechend 25 DOC-zugelassene Gebiete, sowie 4 DOCG-Bereiche, diese umfassen aber häufig nur winzige Rebflächen. Der überwiegende Teil der Weine dient zur Erzeugung von Industrie-Alkohol und die Produktion einfachster Massenweine.

Ebenen und Hügel bestimmen gleichermaßen das Landschaftsbild, wodurch sich Apulien stark von anderen, bergigen Weinbauregionen im Süden Italiens unterscheidet. Die Adria sorgt für ein warmes, oft sogar heißes Klima mit nur geringen Niederschlägen, das sich besser für Rotweine als für Weißweine eignet. Die wichtigsten roten Rebsorten in Apulien sind Aglianico, Cabernet Sauvignon, Malbec, Negroamaro, Pinot Nero, Primitivo, Sangiovese und Uva di Troia.

A Mano: Eine Liebesgeschichte

Der Kalifornier Mark und die Norditalienerin Elvezia hatten beide den gleichen Traum: Traditionsreiche, fruchtig-schmackhafte Weine zu erschwinglichen Preisen zu kreieren. Was hierzu noch fehlte, war der richtige Ort. Also reiste der aus der Kalifonier Mark 1997 aus seiner ebenfalls für den Weinbau bekannten Heimat nach Sizilien. Vor allem das Napa Valley und Sonoma erlebten in den letzten beiden Jahrzehnten einen unerwarteten Aufschwung. Das liegt vor allem an den relativ kühlen, feuchten Nächte nach heißen, trockenen Tagen. Lange Frostperioden oder Hagel sind die absolute Ausnahme, sommerliche Niederschläge sind selten und beständiger Sonnenschein die Regel.

Elvezia ihrerseits reiste ganz zufällig zur gleichen Zeit aus Norditalien an. Auch sie brachte die nötige Leidenschaft für den Weinbau bereits aus Ihrer Heimatregion mit. Südtirol, Trentino oder das Valpolicella prägen die Region mit Weinbergen und wundervollen Weinen.
Beide waren gekommen, um sich ein zum Verkauf stehendes Weingut nahe Palermo anzusehen. Es war schnell klar, dass die beiden auf einer Wellenlänge liegen und prima zusammenarbeiten würden. Auf Marks Vorschlag, doch gemeinsam alte Weinberge in Apulien zu besuchen, ging Elvezia daher gerne ein. Die Idee zu A Mano und damit hervorragenden Weinen aus Apulien war geboren – ebenso wie eine große Liebe zueinander!