Pilze

Pilze haben ganzjährig Saison

Welcher Wein passt zu Pilzen & Pilzgerichten?

Die Pilzsaison beginnt schon im Frühling mit Morcheln, Maipilzen und Champignons. Ganz besonders im Sommer haben heimische Pilze Saison. Butterpilze, Pfifferlinge, Birkenpilze, Steinpilze, Maronen, Morcheln, Austernseitlinge. Doch auch im Herbst ist Pilzzeit für gute Speisepilze, mit denen man sich schnell sein Körbchen füllen kann. Selbst von November bis Januar muss man auf Pilze aus dem Wald nicht verzichten. Da haben die Austernseitlinge ihren großen Auftritt. Wichtig ist  auf die Quelle/Herkunft der Pilze zu achten, da sie die Böden filtern und vorhandene Schwermetalle aufnehmen. Allerdings bekommt man längst so gut wie jeden Pilz ganzjährig im Handel.

Pilze sind echte Alleskönner

Pilze und Pilzgerichte sollten praktisch immer auf dem Speiseplan. Denn die schmackhaften Leckerbissen sind beinahe fettfrei, enthalten wenige Kalorien und sind zugleich cholesterinfrei. Shiitakepilze leiten Stoffwechselschlacken aus und stärken die Immunabwehr. Pilze sind echte Alleskönner und ein gesundes Lebensmittel so wie beispielsweise Champignons. Neben ihrem hohen Eiweißgehalt (40 %), enthalten sie die Mineralstoffe Selen, Kupfer, Eisen, Kalium und Phosphor sowie die wertvollen Vitamine A, Beta-Carotin, den kompletten B-Komplex, Folsäure, die Vitamine C, D, E und K. Der Verzehr von Champignons wird bei Übergewicht, erhöhten Blutfettwerten, für eine funktionierende Magen-Darm-Flora empfohlen. Auch die Leber und Nieren sowie das Immunsystem profitieren vom Verzehr des Champignons.

Es kommt auf die Zubereitung der Pilze an

Mit den passenden Weinen verwandeln Sie Pilze in köstliche Gerichte. Den passenden Wein zu Pilzen können Sie am besten auswählen, wenn Sie wissen, wie Sie die Pilze zubereiten wollen. Wenn man Pilze zusammen mit Zwiebeln und Öl in einer Pfanne anbrät, offenbaren sie einen leicht nussigen Geschmack. Als Begleiter zu Pilzen und Pilzgerichten eignen sich idealerweise Weißweine mit wenig Säure. Ein passender  Weißwein wäre dann ein frischer Weißburgunder, Grauburgunder oder Riesling mit dezenter Säure.

Der ausdrucksstarke Grauer Burgunder von Brendel ist ein sehr bekömmlicher und leicht zugänglicher Weißwein. Wir empfehlen ihn mit seiner angenehm weichen Säure, der mit seinem einladenden Duft reifer Birnen nicht nur gut zu Pilzen passt. Auch Christian Nett´s Weissburgunder überzeugt mit seiner feinen Säure, seinem feinwürzigen Holzgeschmack und den apfeligen Fruchtnoten zu gebratenen Pilzen. Als Riesling zu Pilzen hat uns auch der elegante Steilflug Riesling vom Weingut Nägelsförst in Baden-Baden überzeugt. Ein perfekter Wein zu Pilzen mit viel Raffinesse und einem aromatischen Dufterlebnis von Zitrusnoten.

Wenn die Pilze in Verbindung mit Fleisch serviert werden, dann empfehlen wir einen leichten Rotwein mit geringem Tanningehalt. Der Grand Marrenon AC Rouge ist ein außergewöhnlicher Wein aus dem Luberon. Auf angenehme Weise rundet der französische Rotwein als Begleiter zu Pilzen mit Fleisch das Gericht ab. Die Tannine sind glatt, strukturiert und gut eingebunden. Er besitzt einen komplexen Gaumen mit einer feinen Holznote, die sich mit dezenten Zimt- und Vanillenuancen verbindet. Für Genussmomente sorgt der Trilogie Rouge vom Château Viranel. Der köstliche Rotwein der Brüder Bergasse nimmt uns mit nach Südfrankreich und lässt nichts als herrliche Früchte durchscheinen. Die komplexe Nase wird mit Aromen roter Früchte sowie Noten von Lakritze und Pflaumen verwöhnt. Ein frischer, fruchtiger und runder Gaumen mit seidigen Tanninen, machen den Wein leicht zu trinken.